Meine Story mit Gott – Kurze Begegnung mit der Siegergruppe „Ladies Night“ aus Murnau

Aufgeregt waren sie schon, als sie aus dem ICE am Paderborner Hauptbahnhof stiegen. Von Murnau am Staffelsee bis ins westfälische Paderborn ist eine ordentliche Strecke. Am Abend ist die große Gala zur Preisverleihung. Das kleine Schwarze haben sie alle im Koffer und die Aufregung steigt mit jeder Sekunde, die vergeht. Die Hälfte der Gruppe fährt bei mir im Auto mit, die anderen nehem ein Taxi. Für acht jungen Damen reicht der Wagen dann doch nicht. … Weiterlesen

Ein bedrückender Tag für den Schutz vieler durch Krankheit, Leiden oder Depression gefährdeter Menschen

Reichstagskuppel

Mechthild Löhr, Bundesvorsitzende der Christdemokraten für das Leben (CDL), erklärt zur heutigen Bundestagsentscheidung über einen neuen § 217 StGB: „Die Bundestagsdebatte zur Sterbebeihilfe heute hat gezeigt, daß eine deutliche Mehrheit der Abgeordneten (360 von 602 abgegebenen Stimmen) zwar eine geschäftsmäßige Durchführung von assistierter Selbsttötung ablehnt, aber grundsätzlich Sterbebeihilfe als „private“ Angelegenheit ansonsten straffrei den jeweils Beteiligten überlassen will. Dies ist ein bedrückendes Signal für unsere Gesellschaft und Rechtskultur. Denn ganz offen haben leider viele Befürworter … Weiterlesen

Verbot geschäftsmäßiger Suizidbeihilfe reicht nicht

Der Deutsche Bundestag hat heute in dritter Lesung den Gesetzentwurf von Brand/Griese für den neuen §217 StGB angenommen. Damit steht nun jegliche geschäftsmäßige Suizidbeihilfe unter Strafe. Nicht bestraft wird auch weiterhin Suizidbeihilfe von Angehörigen oder nahe stehenden Personen. Ferner bleiben auch Ärzte straffrei, wenn sie ohne Wiederholungsabsicht handeln. Alle diese Formulierungen sind extrem schwammig und schaffen keine Rechtssicherheit. Sie schaffen erst recht keine Sicherheit und keinen Schutz für Betroffene. Der Schutz am Ende des Lebens … Weiterlesen

Abtreibung ist das gleiche wie Kindermord

wtf

Diese Gleichsetzung kommt nicht etwa von einem wildwütigen radikalen Lebensrechtler. Es ist eine Gleichsetzung aus einer Ecke, die man gar nicht erwarten sollte. Alberto Giubilini und Francesca Minerva behaupten, Babys seien noch keine „wirklichen Personen“, sondern nur „mögliche Personen“ daher sollen Mütter und Väter künftig das Recht haben, sie auch wenige Tage nach der Geburt noch töten zu dürfen. Alberto Giubilini und Francesca Minerva fordern, daß Eltern, die sich von ihren Kindern überfordert fühlen, diese … Weiterlesen

Ars moriendi zu Beginn des dritten Jahrtausends – Teil II

Ein Zitat aus der Regel des Heiligen Benedikt lautet: Den eigenen Tod stets vor Augen haben. Mortem cotidie ante oculos suspectam habere. RB 4,47 Das Zitat stammt aus den Werkzeugen der geistlichen Kunst und bedeuet, daß der Mönch seinen Tod stets als gegenwärtig ansehen soll, denn er kann ihn zu jeder Stunde ereilen und dann steht der Mönch vor seinem ewigen Richter. Das nebenstehende Bild der Künstlerin Theresia Maria von Fürstenberg zeigt eine junge Frau … Weiterlesen

Ars moriendi zu Beginn des dritten Jahrtausends

6. Nov 2015
Infos: 
keine-lizenz-zum-toeten.de

Man könnte sich – hätte man denn noch welche – die Haare raufen, wenn man die derzeitige doch sehr unterschwellige Debatte um den assistierten Suizid ansieht. Da stehen vier Gesetzentwürfe im Angebot, von denen allerdings nur einer den Ansprüchen unseres Grundgesetzes genügt. Dieser ist jedoch eine Minderheitenmeinung unter den Abgeordneten des Deutschen Bundestages. Der Gesetzentwurf von Sensburg/ Dörflinger/ Hüppe will den assistierten Suizid grundsätzlich verbieten. In den wenigen Veröffentlichungen dazu liest sich das allerdings so, … Weiterlesen

Gender- Mainstreaming in Deutschland

So einfach und klar der Titel, so einfach und klar ist auch der Inhalt. Manfred Spieker, emeritierter Professor für katholische Sozialwissenschaften an der Uni Osnabrück, gibt in seinem neuesten Buch einen umfassenden Überblick über die Entstehung der Idee und Ideologie, die wir allgemein unter dem Namen Gendermainstreaming kennen. Bei der Spurensuche legt er die tiefsten Wurzeln bei Friedrich Engels und nicht zuletzt bei Simone de Beauvoir frei. Von der Weltfrauenkonferenz 1995 in Peking zieht sich … Weiterlesen

Auf dem Weg in den Synodalismus

So gehen wir denn jetzt diesen Weg. Der Papst hat für das dritte Jahrtausend der Kirche einen synodalen Weg verordnet. Der Papst spricht von einer synodalen Kirche des Hörens. Er baut für diesen Weg auf den sensus fidei des Gottesvolkes. Die Ortskirchen sollen gestärkt werden. Von der Bistumssynode über die Nationalsynode bis hin zur weltweiten Bischofssynode will der Papst der gesamten Kirche einen synodalen Weg verordnen. Dabei ist zu bedenken, daß der Papst selber aus … Weiterlesen

Frontalangriff auf die Ehe?

Kardinal Marx

Eine Besonderheit dieser Synode ist der Umgang mit den Statements der einzelnen Teilnehmer. Während auf früheren Synoden die Sala Stampa (Pressestelle des Vatikans) alle Statements der Bischöfe veröffentlichte und diese in der Regel sogar in mehrere Sprachen übersetzte, werden bei dieser Synode keine Statements zentral veröffentlicht. Jeder Bischof kann allerdings mit seinem Statement machen, was er will. Einige stellen ihres irgendwo online. Einige geben ihres an Journalisten. Einige veröffentlichen gar nicht. Die deutschen Bischöfe veröffentlichen … Weiterlesen

  • © Alle Rechte vorbehalten 2005 - 2015