Das “ZdK” erneut in Frage gestellt

gaensefuesschen_banner02

Und wieder wurde die Frage gestellt: Ist das ZdK verzichtbar? Wer Augen hat zu sehen, der sehe! Der Artikel unter dieser Überschrift stammt nicht aus der fies finster dunkelkatholischen Pöbelecke, wo man ansonsten solchen Beiträge vermuten würde. Dieser Artikel steht in der Kölner Kirchenzeitung, die für ihre Liberalität berühmt und gefürchtet ist. Donnerknispel, müssen wir pöhsen Dunkelkatholiken jetzt unser Urteil über das “ZdK” überdenken? Feilen die einschlägig bekannten Bloggerkollegen schon an der Verteidigung von Alois … Weiterlesen

Langsam wird mir bange

Mit der Kampfparole “Ich bin wohl homophob. Und das ist auch gut so” polarisierte Matthias Matussek vor einigen Monaten in einem Essay in der Welt. Abgesehen von der Tatsache, daß knackige Formulierungen immer gut polarisieren, sind sie in der Regel zu grobkörnig für ein klares Bild. Dennoch kann die Polarisierung nötig sein, um einen Sachverhalt ins rechte Licht zu rücken. Die Homophobie, so die Grobthese von Matthias Matussek, hat den Antisemitismus als schlimmste ideologische Sünde … Weiterlesen

Zwischenstand

Es ging nicht ganz ohne Spuren an der Kirche im Land vorbei. Das “ZdK” hat nach seiner umstrittenen Erklärung zur Familiensynode ordentlich Gegenwind erhalten. Zunächst kam der Gegenwind aus den Reihen der Laien, die ihren Glaubenssinn zu Unrecht vereinnahmt sahen. Doch Bischöfe haben sich inzwischen geäußert. Als erster nahm Bischof Stefan Oster auf seiner Facebook-Seite Stellung zu der Erklärung. Auch Reinhard Kardinal Marx wies in seiner Funktion als Vorsitzender der DBK einige der Forderungen als … Weiterlesen

Geld weg

Cash ...

Das Geld wird abgeschafft. Ich kenne einen, der schon keins mehr hat. Dieser Witz könnte in nicht allzu ferner Zukunft sehr ernst werden. Peter Bofinger, einer der Wirtschaftsweisen, findet Münzen und Geldscheine anachronistisch. Bei unseren technischen Möglichkeiten sollen sie einfach überflüssig sein und abgeschafft werden. Als Bonbon präsentiert der Ökonom der interessierten Öffentlichkeit die Möglichkeit die Märkte für Schwarzarbeit und Drogen auszutrocknen. Also Sicherheit gegen Freiheit. Es ist natürlich eine Illusion zu glauben, Schwarzarbeit und … Weiterlesen

Auch das “ZdK” faltet keine Zitronen

gaensefuesschen_banner02

Wer glaubt, daß Volksvertreter das Volk vertreten, glaubt auch, daß Zitronenfalter Zitronen falten. Ein Bonmot, eine augenzwinkernde Art, die Wirklichkeit mit einem manchmal absurd wirkenden Vergleich zu beschreiben, ist diese Aussage. Natürlich vertritt auch das “ZdK” sozusagen als Kirchenvolksvertreter nicht wirklich das Kirchenvolk. Die Mehrheit der “ZdK”- Mitglieder setzt sich aus Funktionären zusammen, die irgendeinen Teil der Kirche, ein Bistum, einen Verband, ein Werk, eine Gemeinschaft repräsentieren. Und damit sie das auch in Zukunft noch … Weiterlesen

  • © Alle Rechte vorbehalten 2005 - 2015