Tolle Toleranzoffensive

Die ominöse Kölner Kicherinitiative, die sich einen handgestricken, stromlininenförmigen Kölner Scherzbischof wünscht, hat sich auch ins Facebook gewagt.
Das macht man heute ja so.
Die Likes, die sie innerhalb der vergangenen drei Tage erhalten haben, entsprechen in etwa dem, was ich in einer Stunde bekomme, wenn ich eine Facebook-Seite baue. Das finde ich allerdings nicht so dramatisch, denn jeder hat mal klein angefangen.
Geradezu absurd ist jedoch der Umgang mit Kommentaren und Kommentatoren. Kritische Kommentare werden rigoros gelöscht. Vereinzelt sind sogar Kommentatoren, die sich kritisch geäußert haben gleich komplett gesperrt worden.

Der Treppenwitz an der Löschaktion gibt dem ganzen noch eine pikante Note: Ein großer Teil der kritischen Kommentare, die gelöscht wurden, kam von Katholiken aus der Diözese Köln. Diese sind ja nun gerade die, die die Initiative wirklich persönlich berührt.

Meine persönliche Prognose für die Initiative: Sie wird ähnlich erfolgreich werden wie seinerzeit ¨Ökumene jetzt¨.

War was?

 

Update: Auf Anfrage habe ich diesen Kurzkommentar noch mal etwas ausgearbeitet.
Das Ergebnis ist auf kath.net veröffentlicht.

Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

8 Responses to Tolle Toleranzoffensive

  1. Karl-Heinz Quicker sagt:

    Ich finde es interessant. Unsere katholische Kirche muss endlich aufwachen und aufstehen, und nicht an „Altem festhalten.
    Unser heiliger Vater lebt es uns vor!!

  2. Chris sagt:

    „Kritische Kommentare werden rigoros gelöscht. Vereinzelt sind sogar Kommentatoren, die sich kritisch geäußert haben gleich komplett gesperrt worden“

    kath.net verfährt genau so. ein treppenwitz, dass man sich jetzt ausgerechnet da über zensur auslässt!

    • Cicero sagt:

      Auf den Umgang mit Kommentaren bei kath.net habe ich keinen Einfluß.
      Falls es da Grund zur Klage gibt, was ich weder bestätigen noch widerlegen könnte, empfehle ich direkten Kontakt zur Redaktion aufzunehmen.

  3. Benjamin sagt:

    Eine Verlinkung zu der Facebook-Seite wäre nett um sich ein eigenes Bild der Lage machen zu können.

  4. Chris sagt:

    Ich kann die Zensur auf kath.net leider nur bestätigen. Ich habe mich 2011 das letzte mal mit Kommentaren beteiligt. Sie wurden -auch bei der Wahrung der höflichen Form- nur veröffentlicht, wenn sie der Meinung des Artikels (häufig mit kampagnenartigen Inhalten) entsprachen; und wenn man sich über die Zensur beschwerte, wurde man gesperrt. Ich habe dann aufgegeben, wie wahrscheinlich viele andere. So erhält man ein stromlinienförmiges Forum…
    Ulkig, dass man dann diesen Artikel bei kath.net veröffentlicht.

  5. Chris sagt:

    ach ja, eine weitere Veröffentlichung auf kath.net, da kann ich dann wohl auch bei Ihnen lange auf die Freischaltung meines Kommentars von gestern warten, nicht wahr ?
    Tolle Toleranzoffensive…

    • Cicero sagt:

      Wer lesen kann, ist klar im Vorteil.

      Ihr Kommentar von gestern abend 22:46 Uhr ist heute im Laufe des Vormittags online gegangen.

  • © Alle Rechte vorbehalten 2005 - 2015